Hans-Jürgen Bebensee

Schon seit einigen Jahren präsentiert der Schmalfelder Hans-Jürgen Bebensee (Texte, Gesang, Gitarre) ausschließlich eigene Songs in Hoch- und Plattdeutsch.
Musikalisch sorgt der Blues für die Bodenhaftung, zum Ausgleich gibt es ein wenig Country, Pop und natürlich einen Schuss Rock n´Roll. Man merkt es ihm an: Bebensee spielt das, was ihm Freude macht, Lieder aus dem Leben über das Selbige. Mal ernst, mal ironisch. Da muss der Funke einfach überspringen.

Der Eintritt ist frei, stattdessen lassen wir „den Hut kreisen“.

Das Konzert soll im KatenHof stattfinden,  Anmeldung ist erforderlich, möglichst per Mail an kunstkate.volksdorf@googlemail.com. Zugrunde gelegt werden die am Veranstaltungstag gültigen Hygiene-/Abstands-Vorschriften.

Undermine

Den zweiten Part des Nachmittags gestaltet vorwiegend das Duo Undermine:

Alles begann mit der Liebe zur Country-Musik und der Suche nach leiseren Tönen. Gefunden haben sie sich in einem Wohnzimmer südlich von Hamburg.
Es war Liebe auf den ersten Ton und so wurde im August 2019 „Undermine“ geboren. Seitdem covern Sabine und Stefan Songs aus den Bereichen Country, Folk, Bluesrock und Pop.

Mit ihrem Repertoire lassen sie auf Veranstaltungen Raum für Gespräche und bieten dem Publikum aber auch die Möglichkeit, sich in ruhigen Melodien zu verlieren und einfach den Moment zu genießen.

Sabine führt mit ihrer sanften Stimme die bekannten Stücke auf eine Ebene, die ihnen einen modernen Klang verleihen und die Essenz des Originals leben lassen.

Stefan gibt mit der Gitarre Sabine die Möglichkeit, die Dynamik und Emotionen der Songs zu unterstreichen

Der Eintritt ist frei, stattdessen lassen wir „den Hut kreisen“.

Anmeldung bitte an kunstkate.volksdorf@googlemail.com. Nähere Infos erhalten Sie unter 0172 4049762 (Bärbel Krämer).

Es gelten die am Veranstaltungstag gültigen Hygiene-Vorschriften.

„Doc Black“ Reiner Schwarz

Unter dem Motto „Podium für junge Künstler“ erfreuen an diesem Nachmittag drei  Musiker  ihr Publikum mit einer bunten Mischung an Songs. Den ersten Part übernimmt vorwiegend „Doc Black“ Reiner Schwarz.

Reiner Schwarz entdeckte durch das Album Pete Seeger & Arlo Guthrie in Concert  in den 70er Jahren seine Liebe zur Folkmusik. Inspiriert durch diese Künstler ist er zur Gitarre und Gesang gekommen. Seit 2018 tritt er als Solokünstler oder in unterschiedlichen Konstellationen auf kleinen Konzertbühnen auf. „Doc Black“ bringt alte und neue Lieder aus der (platt)deutschen, amerikanischen und englischen Folkmusik .

Den Nachmittag gestalten Reiner Schwarz und die Gruppe Undermine gemeinsam. Der Eintritt ist frei, stattdessen lassen wir „den Hut kreisen“.

Es gelten die am Veranstaltungstag gültigen Hygiene-Vorschriften.

Künftig wollen wir regelmäßig „jungen Künstlern“ die Möglichkeit geben, auf der KatenBühne aufzutreten.

 

Cordula Sauter, Akkordeon

„Der Kartoffelkäfer und die Sehnsucht“

Europa an der Schwelle vom 19. zum 20. Jahrhundert: Der Kartoffelkäfer sorgt für Hunger, der Krieg nimmt den Frauen ihre Männer, in Russland gibt es Pogrome gegen Juden. Diese allgemeine soziale und politische Ausgangslage greift die Akkordeonistin und Schauspielerin Cordula Sauter in ihrem Programm auf und gibt ihr Ausdruck in drei individuellen Frauenschicksalen. Die persönlichen Geschichten dieser Frauen werden miteinander verwoben und getragen von der Musik: dem Tango, der Musette und dem Klezmer.

 

Ende des 19. Jahrhunderts erreicht der Kartoffelkäfer Europa und verwüstet über weite Landstriche die Ernte. Hunger und Verzweiflung breiten sich aus. Gleichzeitig wirbt Argentinien um Kaufleute und Handwerker aus Europa. Gelegenheit für Franz von der Schwäbischen Alb, die Auswanderung zu wagen. Zurück bleibt Marie, die er noch schnell geheiratet hat und bald nachholen möchte. Es kommt anders: Über Jahre bleiben ihr nur seine Briefe. Sie erzählen von den Schwierigkeiten, die Franz in der neuen Heimat hat, davon, wie schwer es ist, eine Arbeit und Land zu finden, und von dem Heimweh, das ihn plagt.

 

Auch der Verlobte von Marie, einem jungen Mädchen aus der französischen Auvergne, wandert aus nach Argentinien. Im Gegensatz zu Franz lässt er nie wieder von sich hören. Nach einem Jahr verschlägt es Marie auf der Suche nach Arbeit nach Paris. Sie haust in einer Baracke und in ihrer Not bleibt ihr nur ein Weg – der in die Prostitution. Kurzzeitig flackert neues Glück auf. Sie lernt einen Akkordeonisten kennen, aber der Erste Weltkrieg nimmt ihr auch diesen. Schließlich trifft Marie einen Dritten: Pierre, der Mann mit dem sie wunderbar tanzte. Doch auch ihn verliert sie erst einmal aus den Augen.

 

Die russische Jüdin Miriam ist glücklich verheiratet. Sie und ihr Mann Elias leben die jiddische Tradition. Doch auch ihr Glück ist nicht von Dauer: Zar Alexander III. sorgt für die systematische Vertreibung der Juden aus Russland. Und so macht sich Elias auf, um zu Fuß nach Palästina zu gelangen und dort für seine Familie ein neues Leben aufzubauen. Zurück bleiben für Jahre Miriam und fünf Kinder. Das sechste trägt sie bereits unter dem Herzen.

 

Eintritt: 15 Euro inkl. Platzreservierung.

Karten gibt es im KatenLaden, Bestellung gerne auch per mail an kunstkate.volksdorf@googlemail.com

„Sommervögel“

Inszenierung des Lebens der Maria Sibylla Merian (1647-1717)

„Später habe ich dann bemerkt, dass alle die schönen Tag- und Nacht-Schmetterlinge aus Raupen entstehen. Ich habe deshalb alle Raupen, die ich finden konnte, gesammelt, um ihre Verwandlung zustudieren.“

 

Maria Sibylla Merian, eine außergewöhnliche Malerin, Geschäftsfrau, Naturforscherin, Mutter und Reisende, die sich von Kindesbeinen an im 17. Jahrhundert der Naturforschung und der Kunst verschrieben hatte, im Alter von 52 Jahren zu ihrer Expedition ins ferne Surinam aufbrach, in die holländische Kolonie, wo sie sich auch mit dem Leben der schwarzen und indianischen Sklaven auseinandersetzte.

 

Idee und Bühneninstallation: Waltraut Biester
Text und Darstellung: Viktoria Meienburg
Flöteninterpretationen und Improvisationen: Angelika Schmidt
Kostüm: Helga Schütt-Sodjinou

 

gefördert vom Bezirksamt Wandsbek

 

Eintritt: 15 Euro inkl. Platzreservierung, Karten gibt es im KatenLaden, Bestellung gerne auch per mail an kunstkate.volksdorf@googlemail.com

Milde & Schwarz

Inspiriert von Künstlern wie Pete Seeger, Arlo Guthrie, Joan Baez, Simon & Garfunkel, Reinhard Mey, Hermann van Veen und Christy Moore, sind Sibylle Milde und Reiner Schwarz zur Gitarre und Gesang gekommen.

Mit Lagerfeuerromantik in den Herzen reisen sie zurück zu ihren Anfängen. Sie interpretieren Lieder der 60er, 70er und 80er Jahre aus der deutschen, amerikanischen und englischen Folkmusik.

Karten – im Vorverkauf 9 Euro inkl. Platzreservierung – erhalten Sie im Katenladen, Bestellung gerne auch per Mail an kunstkate.volksdorf@gmail.com