Axel Burkhardt

In seinem kabarettistischen Amüsierprogramm „Die Kunst des Unfugs“ behandelt der ausgewiesene Sprachspieler Axel Burkhardt Alltags-Skurilitäten, philosophische Betrachtungen, Persönliches und authentisch Erlogenes, oft am Rande des Absurden.

Animiert durch die Zusammenarbeit mit dem satirischen Dichter Axel Marquardt, dessen Texte er vertonte und auf der Bass-Gitarre begleitete, begann der Axel Burkhardt, sich dem Verfassen eigener Texte, Lieder, Gedichte und Wortspiele zu widmen.

Virtuos, melancholisch, verschmitzt und verspielt trägt der gelernte Jazz-Bassist und erfahrene Poetry-Slammer, ehemaliger Mitarbeiter der Textschmiede des Hamburger Alma Hoppe Lustspielhauses, seine Verse, Basspoeme, Abhandlungen und Traktate vor.

Inhalt und Präsentation erinnern dabei gelegentlich an so unterschiedliche Wortkünstler wie Ernst Jandl, Karl Kraus, Peter Rühmkorf oder Heinz Erhardt.

Freuen wir uns auf einen kurzweiligen und höchst amüsanten Abend mit Wort und Musik.

Kartenbestellung vorzugsweise per Mail an kunstkate.volksdorf@googlemail.com. Platzreservierung inbegriffen.
Näheres unter 0172 4049762 (Bärbel Krämer).

Für die Durchführung des Konzertes werden die am Veranstaltungstag geltenden Hygiene- und Abstandsregeln zugrunde gelegt. Bitte beachten Sie unseren Hinweis auf den vorübergehenden „Corona-Aufschlag“ auf der Startseite.

Märchenforum Hamburg e.V.

Hamburg op Platt – so lautet das Motto am 23. April 2022 von 11-18 Uhr. Die KunstKate ist dabei!  Bis zum 20.4.2022 können Sie sich bewerben und dazu beitragen, dass es ein „runder Tag“ wird.

 

Fest steht: um 12 Uhr wird es märchenhaft …
Das freie Märchenerzählen  gilt seit 2016 als immaterielles Kulturerbe. Märchen erzählen von dem, was unser Herz bewegt. Sie sind wahr,  geben Mut und spenden Trost. Lange, lange Zeit wanderten sie durch die Welt und werden auch jetzt noch von Mund zu Ohr erzählt. Wohl jeder kennt das „Ick bünn all door!“ und „In den alten Zeiten, wo das Wünschen noch geholfen hat“.

Heute teilen drei ausgebildete Märchenerzählerinnen einige ihrer Lieblingsmärchen mit dem Publikum –  op platt, und Musik ist auch dabei!
Das Publikum wird es spüren: Märchenerzählen ist eine Passion.

Die Erzählerinnen sind aktive Mitglieder des Märchenforum-Hamburg e.V.
Dies besteht seit über 27 Jahren und kümmert sich um das freie Erzählen, die Verbreitung und den Erhalt der Märchen.

 

Erzählerinnen:
Sybille Busch
Sigrid Nolte-Schefold

Erzählen und Gesang:
Ellen-Marie Langholz, begleitet am Akkordeon von Hanne Krönert

 

Nach dieser Einstimmung geht es weiter um 15 Uhr mit der Gruppe VEERSPEELT

 

Es gelten die Hygiene- und Abstandsregeln am Veranstaltungstag. Anmeldung ist erforderlich, am besten per Mail an kunstkate.volksdorf@googlemail.com.

Historische Fotos

„Was sucht eine „Landratte“ aus der Rheinebene in den zwanziger Jahren des vorigen Jahrhunderts an „unseren Küsten“ in Norddeutschland? Suche nach einer Antwort, die ohne Ergebnis blieb.

Dr. Jürgen Steidinger; „Nachdem ich mich mit 50 entschlossen hatte, nochmal was anderes zu machen, ließ ich mich als Kinderarzt in Hamburg beurlauben, um mich der humanitären Hilfe und Arbeit in Hamburgs Partnerstadt Leon/Nicaragua zu widmen.

Vor meiner Abreise entdeckte ich im Keller meines Elternhauses im ‚Badischen‘ eine total verstaubte Kiste mit etwa 200 fotografischen Glasplatten (Negative) unterschiedlicher Motive und eben vielen Bildern von Norddeutschland mit Schiffen, Ewern, Werften, Wasser.

Soweit festzustellen, stammen diese Glasplatten von meinem Großvater, der neben seinem Beruf außerdem Heimatdichter, Astrologe und Fotograf war.

 

Die Bilder sind entlang der Küste, alle zwischen 1926 und 1928 mit einer ‚Plattenkamera‘ aufgenommen, sie sind meist klar beschriftet und gut erhalten. In mühevoller Kleinarbeit konnte ich Reproduktionen machen und diese dann am Computer bearbeiten, so dass daraus diese Ausstellung möglich wurde.

 

Nach meiner Rückkehr 2016 nach Hamburg gründeten wir  den gemeinnützigen Verein „Kinderträume – Sueños de Niños“ e.V., um zwei Projekten für Kinder in Not in unserer Partnerstadt Leon/Nicaragua zu helfen.

 

„Chavaladas“ – ehemals drogenabhängige Straßenkinder und „Niños del Fortin“, Kinder, die im Müll der Stadt wühlen, um mit ihren Familien zu überleben. Diese Projekte machen seit über 20 Jahren eine sehr erfolgreiche Arbeit. Näheres dazu auf unserer webseite: www.kitra-kindertraeume.org und gern auf Anfrage. Neben den  Spenden wird KITRA sehr effektiv durch die Senatskanzlei der FHH unterstützt.

 

Mit der Ausstellung  in der Kunstkate Volksdorf können sowohl Bilder als auch Postkarten zu diesen Motiven erworben werden. Der Erlös geht nachweislich sowohl an  die Flüchtlingskinder der Ukraine als auch an die notleidenden Kinder der Projekte in Leon/Nicaraga.

Für Nachfragen usw.: Dr. Jürgen Steidinger Tel. 0174 9064934

BERLIN21 – abgesagt, Konzert wird verlegt auf einen späteren Termin

Das Jazz Trio  BERLIN 21 steht für das quirlig multikulturelle Lebensgefühl Moabits. Dieser temperamentvolle Stadtteil Berlins ist geprägt von Dynamik und parallelen Lebenswelten.

Für Berlin 21 bedeutet Musik Lust und Sinnlichkeit und gespielt wird, was allen Spass macht. Mit ihren Stücken, allesamt Eigenkompositionen, angereichert mit viel Soul- und Bluesfeeling, nehmen sie ihr Publikum mit auf eine musikalische Weltreise von Afrika übers Schwarze Meer nach Nord- und Südamerika. Fünfe werden gerade gelassen, New Orleans Groove wird mit arabischem Funk gemixt, rasender Bebop trifft auf loungigen Smooth Jazz, und Boogie Woogie bekommt ein neues Gesicht. Das gemeinsame Swingen und Grooven ist dabei oberste Prämisse.

Seit 1980 lebt –> Torsten Zwingenberger in Moabit, dem zentral gelegenen Berliner Stadtviertel, das früher den Postzustellcode 1000 Berlin 21 trug. Dieser lang unterschätzte Bezirk ist so typisch für Berlin: ehrlich und direkt, schnodderig, witzig und charmant. Inmitten der bunten Moabiter Vielfalt hat Zwingenberger viele seiner legendären Bandformationen gegründet, so auch BERLIN 21.

Der Pianist Lionel Haas, 1971 in Bonn geboren, spielt seit seinem 9. Lebensjahr Klavier. Nach einem vier Jahre langen Aufenthalt in Washington DC ist er seit 1999 in Berlin zuhause und arbeitet neben seinen Trio-, Quintett- und Octettformationen als einer der gefragtesten Sidemen der Berliner Jazzszene. Er ist in vielen Jazzstilen zuhause und beweist sich immer wieder als hochvirtuoser Solist mit ausgeprägtem Bluesfeeling.

Martin Lillich, Autodidakt auf dem E-Bass, studierte Kontrabass an der Hochschule der Künste bei Klaus Stoll. Er spielt auch 6 saitigen Akustik Fretlessbaß. Musikalisch zuhause in Klassik, Karibik, Jazz, Balkan und Bosporus, New Klezmer-Szene, Flamenco. Lillich ist als Solist und als Sideman fester Bestandteil der Berliner und der deutschen Jazz-Szene. Von 1995 bis 2005 war er Lehrbeauftragter an der Jazzhochschule Hans Eisler. Ab 2003 war er mehrere Jahre Bandleader bei Pompduck & Circumstance. Seit 2010 arbeitet er bei der Global Music Academy.

Nach “Capital Letters” (2014) und “Odds On” (2016) erschien bei Blackbird Music mit “Three” im August vergangenen Jahres das erste Trio-Album!

Tickets: 15 Euro – nur im Vorverkauf inkl. Platzreservierung. Es gelten die am Veranstaltungstag Pandemie bedingten Hygiene- und Abstandsregeln.

Mailadresse: kunstkate.volksdorf@googlemail.com.

Näheres mobil unter 0172 4049762.

 

aktuell

Liebe BesucherInnen unserer Homepage,
das folgende Konzert möchten wir Ihnen heute besonders ans Herz legen:
Schon am 4. März um 20 Uhr ist der Auftritt von „Klezmerata Hamburg“. Mitreißende Musik mit wundervollen Musikern, die seit ihrer Band-Gründung 2008 ihr Publikum begeistern.

Hier eine Übersicht über das aktuelle Programm_I_2022_RS

Alle Veranstaltungen finden aktuell auf 2G-plus Basis statt. Zugrunde gelegt werdsen die Hygiene-/Abstandsregeln am Veranstaltungstag.

Anmeldung ist erforderlich, am besten per Mail an kunstkate.volksdorf@googlemail.com

 

Advent, Advent …

Herzlich willkommen in der KunstKate im vorweihnachtlichen Gewand!
Lassen Sie sich inspirieren. Erfreuen Sie sich an der besonderen Atmosphäre, dem Austausch mit den KunstHandWerkern und am Entdecken der idealen Präsente. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Die Ausstellung Advent, Advent hat geöffnet von Mittwoch bis Freitag  11 bis 18 Uhr und Samstag von 13 bis 17 Uhr. Auch am Heiligabend können Sie noch von 11 bis 14 Uhr das passende Geschenk in der KunstKate erwerben. Bitte beachten Sie dass auch für den Besuch des KatenLadens die 2G-Regeln zugrunde gelegt werden müssen.

 

Die Arbeiten folgender Aussteller sind im KatenLaden ausgestellt und käuflich zu erwerben:

 

Goldlichter Frank Alexy
Schmuckdesign und Malerei   Katarina Balo
shineOn-Leuchten   Bettina Huchtemann
Stein-Skulpturen   Elisabeth Fornaçon
Skulpturen in Bronze  und AugenSteine   Armin Metzger
Filzgestaltung   Britta Rodefeld
BoBär Charakterbären und Grußkarten    Maren Begung
Bestrickendes   Monika Bauer
Kleidung   Honorata Malankowski
Papeterie   Silke Menzel   Erika und Karsten Lembke
Portrait-Zeichnungen und Kindermode   Katharina Heinisch
Malerei   Friederike Severin   Andrea Theinert   Dorothea Ziegler
Figuren aus Ton   Jürgen Wulf   Andrea Liske    Beate Riva
Gebrauchskeramik   Wiebke Leuzinger
Kerzen   Ökoimkerei Bielenberg   Lebenshilfe e.V.
Postkarten   Cornelia Krönrt   Florentine Mostaghimi
ANANDAM   Räucherwerk   Klaus Wengel
Sticken in Kreuzstich   Christa Niewiadomski
Yoga-Kissen und mehr   Susanna Friedburg
handgesiedete Seifen   Martina Peters
Nilpferd-Kissen   Antje Harms
u.a.m.

 

 

 

 

Tag des offenen Denkmals 10.-12.9.2021

Der KulturKreis dieKate e.V. stellt das 2014 und 2015 aufwendig sanierte ehemalige Ferck’sche Landarbeiterhaus im Rahmen dieser Veranstaltung vor.  Fachleute sind nach Absprache  bereit, durch das Haus zu führen. Anmeldung ist unbedingt erforderlich, am besten per Mail  an kunstkate.volksdorf@googlemail.com.

Geplant ist ein buntes Rahmenprogramm mit Kunsthandwerk, Kulinarischem und Musik.

Ein besonderes Highlight erwartet Sie auch am dritten Veranstaltungstag.  Celtic Sense möchte dazu beitragen, die besondere Atmosphäre von Haus und Hof zu vermitteln.
Die liebevoll ausgewählten Lieder und Balladen handeln von den kleinen und großen Schwierigkeiten im Leben . Und als Mittel gegen zu viel Liebesleid und Schwermut spielt Celtic Sense frische, kraftvolle Tanzstücke – Reels, Jigs, Polkas, Slow Airs zeugen von  der unverwüstlichen, irischen Lebensfreude.

Celtic Sense – das ist mehrstimmiger Gesang, begleitet von irischer Bouzouki oder Gitarre, sowie mit Fiddle gespielte Instrumentalstücke, unterstützt von Kontrabass und Cajon.

 

Barbara Batanovics – Gesang, Kontrabass
Stefan Igelmann – Gesang, Fiddle, irische Bouzouki, Gitarre
Klaus Timpert – Cajon, Schlagzeug, Backgroundgesang

 

Der KulturKreis dieKate e.V. hofft auf Sie und dass die Begeisterung für dieses Kleinod am Rande Volksdorf Sie ermutigt, zum Erhalt des Denkmals beizutragen.

 

Herzlich willkommen!

 

Hans-Jürgen Bebensee

Schon seit einigen Jahren präsentiert der Schmalfelder Hans-Jürgen Bebensee (Texte, Gesang, Gitarre) ausschließlich eigene Songs in Hoch- und Plattdeutsch.
Musikalisch sorgt der Blues für die Bodenhaftung, zum Ausgleich gibt es ein wenig Country, Pop und natürlich einen Schuss Rock n´Roll. Man merkt es ihm an: Bebensee spielt das, was ihm Freude macht, Lieder aus dem Leben über das Selbige. Mal ernst, mal ironisch. Da muss der Funke einfach überspringen.

Der Eintritt ist frei, stattdessen lassen wir „den Hut kreisen“.

Das Konzert soll im KatenHof stattfinden,  Anmeldung ist erforderlich, möglichst per Mail an kunstkate.volksdorf@googlemail.com. Zugrunde gelegt werden die am Veranstaltungstag gültigen Hygiene-/Abstands-Vorschriften.

Otto Groote Ensemble

Nachdem im November vergangenen Jahres das Konzert Pandemie bedingt ausfallen musste, gibt es einen neuen Termin mit Liedermacher Otto Groote auf dessen Sommertour 201.

Otto Groote (Gitarre und Gesang) reist an mit seinen beiden Musikerkollegen Matthias Malcher (Gitarre, Banjo, Gesang) und Ralf Strotmann (Bass, Percussion, Gesang). Im Gepäck: Tiefsinniges auf Platt und in Hochdeutsch,  Lieder über Menschen, ihre Liebe, ihre Sehnsüchte und ihre Möglichkeiten.
Ein wahrer Hör-Genuss, auch die neue Live-CD des Ensembles!

Karten  (inkl. Platzreservierung)  15 Euro.

 

Die  Konzerte finden im Frieen, im idyllischen Hof der KunstKate statt.
Für beide Termine – 14:30 und 16 Uhr – gibt es noch freie Plätze –

Mobilnummer 0172 4049762 – Bärbel Krämer
Mailadressekunstkate.volksdorf@googlemail.com

 

Undermine

Den zweiten Part des Nachmittags gestaltet vorwiegend das Duo Undermine:

Alles begann mit der Liebe zur Country-Musik und der Suche nach leiseren Tönen. Gefunden haben sie sich in einem Wohnzimmer südlich von Hamburg.
Es war Liebe auf den ersten Ton und so wurde im August 2019 „Undermine“ geboren. Seitdem covern Sabine und Stefan Songs aus den Bereichen Country, Folk, Bluesrock und Pop.

Mit ihrem Repertoire lassen sie auf Veranstaltungen Raum für Gespräche und bieten dem Publikum aber auch die Möglichkeit, sich in ruhigen Melodien zu verlieren und einfach den Moment zu genießen.

Sabine führt mit ihrer sanften Stimme die bekannten Stücke auf eine Ebene, die ihnen einen modernen Klang verleihen und die Essenz des Originals leben lassen.

Stefan gibt mit der Gitarre Sabine die Möglichkeit, die Dynamik und Emotionen der Songs zu unterstreichen

Der Eintritt ist frei, stattdessen lassen wir „den Hut kreisen“.

Anmeldung bitte an kunstkate.volksdorf@googlemail.com. Nähere Infos erhalten Sie unter 0172 4049762 (Bärbel Krämer).

Es gelten die am Veranstaltungstag gültigen Hygiene-Vorschriften.