Noites Cariocas –

Thomas l’Etienne (Klarinette und Tenorsaxofon) gilt als einer der herausragenden europäischen Vertreter der New Orleans Musik. 15 Jahre hat der gebürtige Hamburger  in New Orleans gelebt und in unzähligen Touren, unter anderem mit seiner damaligen Frau Lillian Boutté, die ganze Welt bereist. Dabei entdeckte er zunehmend eine besondere Liebe zur brasilianischen Musik. Inzwischen verbringt er jedes Jahr 3-4 Monate in Rio de Janeiro, wo er regelmäßig auftritt und von den Kollegen liebevoll der „Hamburgues de Nova Orleans“, der „Hamburger aus New Orleans“ genannt wird.

Die brasilianische Flötistin Mariana Imbassahy ist seit vielen Jahren fester Bestandteil der Musikszene Rio de Janeiros. Ursprünglich als klassische Musikerin ausgebildet, spezialisierte sie sich zunehmend auf den Choro, die bedeutendste brasilianische Instrumental-Musik, die gerne als die „New Orleans Musik“ Brasiliens bezeichnet wird.
Thomas l’Etienne lernte sie vor 10 Jahren in Rio kennen. Seit sie mit ihm musikalisch und persönlich zusammenkam, hat auch das europäische Publikum häufiger die Gelegenheit, die Flötistin live zu erleben.
Das Zusammenspiel der beiden Musiker ist von größter Einfühlsamkeit und Harmonie geprägt. Begleitet werden sie diesmal durch den großartigen in Berlin lebenden Musiker Hartmut Preyer an der siebensaitigen Gitarre und den Perkussionisten und Pandeiro-Spieler Roman Sielert. Der in Kiel geborenen Roman hat mehrere Jahre in São Paulo gelebt, studiert und gespielt und gehört zu den wenigen Spezialisten für dieser Musikrichtung in Deutschland.

Tickets: 15 Euro – nur im Vorverkauf inkl. Platzreservierung. Es gelten die  am Veranstaltungstag Pandemie bedingten Hygiene- und Abstandsregeln.

Mailadresse: kunstkate.volksdorf@googlemail.com, Näheres mobil unter 0172 4049762.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.